Heckauszug

Aus T5-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Heckauszug im California Beach[Bearbeiten]

Vorüberlegungen[Bearbeiten]

Der California Comfortline, der California Beach und der Multivan sind mit einer Liegeflächenfunktionalität ausgestattet.
Beim California Comfortline ist die Liegefläche zusammen mit dem Möbeleinbau realisiert, der Beach und Multivan verfügt hinter der Sitzbank der 3. Sitzreihe über ein MFB (Multiflexboard), dass bei umgeklappter Sitzbank als Liegeflächenverlängerung dient.
Auf Grund dieser unterschiedlichen technischen Konzepte sind letztendlich 3 Varianten der Liegefläche gegeben:

  • California Comfortline (2er Sitzbank + Möbeleinbau)
  • California Beach (2er Sitzbank + 2er MFB)
  • California Beach (3er Sitzbank + 3er MFB) + Multivan (3er Sitzbank + 3er MFB)

Die Liegefläche der 2er Sitzbank ist erheblich niedriger als die Liegefläche der 3er Sitzbank.
Deshalb ist das 2er MFB ebenfalls niedriger als das 3er MFB.
Die Tiefe des 2er MFB ist fix, ca. 80 cm.
Die Tiefe des 3er MFB ist variabel, teilweise abklappbar.
Auf Grund dieser hohen Varianz kann und muss der Heckauszug immer dem jeweiligen Fahrzeugtyp im technischen Aufbau und den Dimensionen angepasst werden, auch um einem optimalem Kosten-Nutzenverhältnis gerecht werden zu können.

Anforderungen[Bearbeiten]

  • Stabilität / Tragkraft bis zu 100 kg
  • Urlaubs- und Alltagstauglich, variabel in der Nutzung
  • Einfache Bedienung
  • Kostengünstig
  • Geringes Gewicht
  • Maximale Höhe unter dem MFB nutzbar

Einschränkungen / T 5.2 California Beach mit 2er Sitzbank[Bearbeiten]

Entsprechend der o. g. Fahrzeugaufbauvarianz beziehen sich diese Ausführungen auf den California Beach mit 2er Sitzbank, Baujahr 2014.
Grundsätzlich kann der Heckauszug in dieser technischen Ausprägung im Beach mit 3er Sitzbank und dem MV mit 3er Sitzbank ebenfalls integriert werden - es müssen lediglich die anderen Dimensionen des 3er MFB beachtet werden.
Im California Comfortline kann diese Heckauzugsbauart nicht eingebaut werden.

Ergebnis[Bearbeiten]

Der konstruktive Aufbau des Heckauszuges nutzt das Gestell des MFB zur Einleitung der Kräfte. Dazu sind 4 Anschraubpunkte an den Flachrohren zu setzen.
Dadurch kann mit geringem technischen Aufwand ein statisch stabiles Lastträgersystem aufgebaut werden, zu vertretbaren Kosten und mit variablen Trägergestaltung.

Konstruktive Überlegung



Bauteile[Bearbeiten]

  • Vierkantrohr (Metall) 30 mm x 20 mm x 650 mm (2x)
  • Schwerlastschienen 130 kg mit Verriegelung / Länge 700 mm (1 Satz)
  • Alu-Nut-Profile 30 mm x 30 mm / 8er Nut + Verbindungselemente
  • Alu-Winkel
  • Schrauben M6 + Sicherungsmuttern M6



Der Heckauszug mit Schwerlastschienen und Alu-Profil-Rahmen[Bearbeiten]

Auf Grund der Befestigung des MFB im Heckbereich des Beach mit jeweils einer Dreholive links und rechts muss als Schwerlastschienenträger ein Vierkantrohr verwendet werden, in dem an geeigneter Stelle eine Ausspaarung eingearbeitet ist.

Vierkantrohr als Schwerlastschienenträger
Dreholive mit Funktionsraum
Vierkantrohr mit Schwerlastschienenverriegelung
Vierkantrohr mit Schwerlastschienenverriegelung


Trägersystem Vierkantrohr[Bearbeiten]

Die beiden Vierkantrohre (Spiegelbild) werden mit 4 Arbeitsschritten für den Einbau vorbereitet:

Vierkantrohr 30 x 20 x 2 / Länge 650 mm

Vierkantrohr auf 650 mm zusägen, die beiden Bohrbilder einbringen, die Phasen anschleifen und die Aussparung für die Dreholive ausarbeiten.

  • Bohrbild Schienensystem (blau)
3 Bohrungen 15 mm / 335 mm / 591 mm

Die 3 Bohrungen mit Durchmesser 6,5 mm einbringen, auf der Rückseite mit Durchmesser 15 mm aufbohren - für die 10er Nuss.

  • Bohrbild MFB (rot)
2 Bohrungen 100 mm / 505 mm

Die beiden Bohrungen mit Durchmesser 3 mm einbringen. Zuerst das Bohrbild am MFB abbohren, dann im letzten Schritt auf 6,5 mm / 15 mm aufbohren.

  • Phase an der Rohrkante (Schweißnahtaussparung) (rot)
2 Aussparungen 80-130 mm / 490-540 mm

Phasen anreissen und abschleifen.

  • Aussparung für die Dreholive der MFB (grün)
1 Aussparung 160-240 mm / 12 mm tief

Aussparung anreissen und aussägen / ausschleifen.



Einbau[Bearbeiten]

  • Das Vierkantrohr wird auf den Fuß des MFB aufgelegt, die beiden Bohrungen passend zu den Füßen ausgemitteln und das Bohrbild des Vierkantrohrers auf dem MFB-Rahmen abgebohrt. Kontrollmaß beachten !
Kontrollmaß für die Vierkantrohrpositionierung
  • Dann wird das MFB ausgebaut und die 6,5 mm / 15 mm Bohrungen in das Vierkantrohr eingebracht, im nächsten Schritt zuerst das Vierkantrohr mit dem MFB verschraubt.
Vierkantrohr auf dem MFB verschrauben
  • Dann die Schwerlastaußenscheinen mit dem Vierkantrohr verschrauben.
Schwerlastschienen auf dem Vierkantrohr verschrauben
  • Die lichte Weite zwischen dem Vierkantrohr-Schwerlastschienensystem sollte dann 104 cm betragen.
Lichte Weite prüfen - 104 cm
  • Das MFB wird wieder eingebaut.
  • Der Alu-Profil-Rahmen wird an der Schwerlastinnenschiene mit Senkkopfschrauben und Nutensteinen verschraubt, kann in der Tiefe problemlos noch fein nachjustiert werden.
  • Das Schienensystem zusammenschieben und die gesamte Mimik auf Leichtlauf und Verriegelung an den beiden Endpunkten prüfen.


Heckauszug mit Rahmen, eingebaut
Heckauszug mit Rahmen, ausgezogen
Heckauszug, eingebaut - Detailansicht
Höhenverlust durch den Auszugseinbau 3-4 mm + 3 mm Aluwinkel = 6-7 mm


Der Aluprofilrahmen (30 x 30 mm) hat die Außenabmessungen von 104 cm Breite und 76 cm Tiefe.

Heckauszug - Rahmen, fertig
Bierkastenträgerversion - Alltagsnutzung
Kunstoffboxversion - Urlaubssnutzung / ca. 80 kg
Boxen 27 cm oder 30 cm hoch


Kombination Heckauszug - Heckbox auf AHK-Träger[Bearbeiten]

Der Heckauszug funktioniert uneingeschränkt mit einer Heckbox auf einem AHK-Träger.

Heckbox auf AHK-Träger, abgeschwenkt

Man kann problemlos zwischen dem Heckauszug und dem AHK-Träger stehend den Auszug sowie das MFB bedienen.