Transporter Rockton

Aus T5-Wiki
Version vom 7. Januar 2015, 20:16 Uhr von Chris t5re (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sondermodell T5Rockton wurde auf der IAA 2010 das erste Mal gezeigt.

In 2012 existieren zwei Modelle auf dieser Basis: "T5 Rockton" mit wahlweise 140 oder 180PS (biTurbo) TDI Maschine und der "T5 Rockton Expedition" mit ausschliesslich der 140PS Maschine - jedoch zusätzlich ab Werk Hannover noch die folgende Zusatzausstattung/Umbauten im Vergleich zum T5 Rockton:

Es gibt im Netz zu viele diverse "Meinungen" über das veränderte Getriebe, daher hier die Info der Seikel Webseite: Achsübersetzung 4Motion, Zähnezahl: 71/13,19,17 Gänge 1 und 2 = um 18% kürzer als Serie Gänge 3 bis 6 = um 10% kürzer als Serie R-Gang um 17% kürzer als Serie

  • Bodenplatte mit Schienensystem im Innenraum hinten (inkl. 2 Sitzen und der Halterung des Reserverades, dass wg. seiner Größe nicht mehr unter den Wagen passt.)
  • serienmässig werden ausschliesslich 225/75R16 BF Goodrich LongTrail (mit MS Kennung) auf verstärkten (950kg Traglast), schwarzen 6,5J Stahlfelgen geliefert
  • die Radhäuser werden "vergrößert", in dem die Innenkotflügel durch erhitzen weiter vom Reifen weg geformt/gebogen werden. Ausserdem sind die beiden Schweller-Vorderkanten 45° abgeflext
  • Ob die hinteren Federn bei den Rockton-Modellen unterschiedlich sind, ist noch nicht bestätigt.


Die Höherlegung um 3cm ist bei allen Rockton-Modellen identisch. UFS (Hersteller Seikel) ist optional und zusätzlich zu bestellen. Der Umbau (bzw. direkter Einbau der veränderten Teile) findet im Werk Hannover statt. Teile werden von Seikel zugeliefert. Es findet kein Transport wie damals bei Westfalia zum Umbau statt.

Seit 2012 ist die Firma Seikel, die den UFS, die Getriebeverkürzung etc baut, PremiumPartner von VWN, so dass es wohl nicht zu Schwierigkeiten bzgl. Garantiefällen kommen wird.

Seikel bietet zusätzlich noch einen weiter verkürzten ersten Gang "torque and trail" an. Hier wird im Getriebe eine Welle getauscht, die den ersten Ganz zusätzlich um 20% kürzer macht. Dies empfiehlt sich, wenn man die maximal mögliche Reifengröße (245-75R16) nutzen möchte.

Weitere Optionen bei verschiedenen Herstellern sind die Höherlegung = Wattiefenerweiterung der Motor-Luft-Ansaugung (Snorkel oder Zyklonfilter), Höherlegung für die Standheizung, den Zuheizer, Hochlegung der Entlüftungen Getriebe, Differential, etc.

Der T5 Rockton Expedition ist getriebe~/fahrwerkstechnisch identisch zum Bundeswehrfahrzeug "Widder".